Gedanken zur Winter- und Weihnachtszeit

Eine ganz besondere Zeit in der wir uns gerade befinden. Kurz vor Ende Jahr, in der Weihnachtswoche oder einfach in der dunklen kalten Jahreszeit des Winters. Und viele Menschen erleben diese Zeit als sehr anspruchsvoll. Warum ist dies so?

Es ist erstaunlich wie viele Menschen in einem überaus vollamtlich-geschäftlichen ich muss-noch-alles-jetzt-schnell-erledigen Modus unterwegs sind und dann kurz vor Ende Jahr in der sogenannten besinnlichen Weihnachtszeit noch einen Funken des Lebenszaubers erhaschen wollen möchten, um dann für ein par Momente in der totalen Erschöpfung freie Tage geniessen möchten.
Hektik pur, dahin rennen, dorthin rennen, alles noch schnell erledigen. Dies und jenes und überhaupt noch einkaufen und Geschenke und und und…

Also nach was genau rennen wir? Um was geht es wirklich? Glaubst du wirklich, dass wir in dieser Hektik, in diesem Rennen das finden wonach wir suchen? Nach was suchst du?

Suchst du allenfalls Wärme? Schutz, Geborgenheit? Könnte es allenfalls die Liebe sein?

Dein Herz ruft dich, deine Seele welche in der dunklen Jahreszeit noch tiefer von der Natur, vom Leben eingeladen wird, innezuhalten und wahrzunehmen was wirklich zählt, was wichtig ist im Leben.

Angst zu haben vor dem Nichtgenügen, vor dem Versagen, vor dem alljährlich sich wiederholenden Weihnachtsfamilientheater bringt dir einfach nichts, wenn du dich in dieser Unsicherheit in die Hektik begibst.
Denn es wiederholt sich einfach alles nocheinmal.

Was wäre, wenn genau in dieser dunklen Jahreszeit in der die Stille dich einlädt, du dir erlaubst, tiefer zu sinken und deine verletzlichen Anteile in dir zu fühlen und in der Tiefe deiner eigenen Wahrheit erkennen kannst, was du dir in deinem Leben wünschst? Was du brauchst und welche Gaben und Geschenke an dich und die Welt die du bereits in dir trägst erkennen kannst, um ein erfülltes Leben zu leben.
Was will dir deine Stille mitteilen?

Dieser wunderbare Liedtext bringt es auf den Punkt:
Dunkle Zeit – Wurzelzeit – führst mich nach innen, mich zu besinnen – wer ich bin.

Alles was uns im Aussen begegnet und wo wir meinen es hält uns ab von dem was wir wirklich tief in unserem Herzen möchten. All das, ist einfach ‚nur‘ ein Hinweis auf das, was dich prüft, ob du deiner Essenz in dir, deiner ganz eigenen tiefen Urkraft vertraust und hinhörst.
Es ist nicht der Tod am Ende des Lebens oder die kleinen Tode die wir in so vielen kleinen Momenten im Alltag erleben, wenn wir nicht zu uns selber stehen.
Nein, es ist die Trauer oder das Getrenntsein von uns selber, von unserer Seele, unserem wirklichen Zugang zum tieferen Sinn unseres Daseins.

Ja, die Kinder freuen sich auf viele Geschenke an Weihnachten – aber was sie vorallem mitnehmen von Weihnachten ist die Stimmung im Raum, die Atmosphäre in den Herzen der Menschen die sie beschenken. Und diese Erfahrung bleibt.

Eine Essenz die ich von Tag zu Tag mehr wertschätze ist die Stille zwischen den Worten, die Stille zwischen den Schritten, die Stille zwischen den Taten.

Das hinhören und lauschen dieser Stille führt mich an Orte die ich noch nicht kenne, die mir jedoch sehr vertraut sind. Orte wo ich mich hinlegen kann, mich ausruhen kann, entspannen kann. Sie finden überall statt. Ich muss nichts tun.

Ich kann sein, indem ich mein Bewusstsein dahin lenke. Den Fokus auf diese Essenz ausrichte. Vielleicht fühlst du in diesem Moment dieses tiefer Sinken in dir, in einen erweiterten Raum. Es ist das tiefer Sinken in deine Wurzelkraft – in deine Essenz.

Von Herzen wünsch ich Dir dieses Ausatmen und Ausruhen – das Erleben und Erkennen des Lebenszaubers, dieser Lebensfülle in Dir und in deinem Leben

in jedem Moment

Bettina

 

Kennst du unseren Newsletter?

Melde dich jetzt an und erhalte wertvolle Tipps, Inspirationen und aktuelle Informationen zu unseren Veranstaltungen.

Danke! Bitte checke deine Inbox zur Bestätigung.